Unser Pflegekonzept

Unser Pflegeverständnis

Unser Krankenhaus steht auf den Fundamenten christlich-sozialer Wertvorstellungen. Die Hilfe am Nächsten haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Wir nehmen jeden Menschen, unabhängig von Kultur, Religion, Alter, Geschlecht, sozialem Stand und Nationalität, als eine selbstständige Persönlichkeit mit physischen, psychischen und sozialen Bedürfnissen an. Wir möchten ihn in seiner Verantwortlichkeit für sich selbst unterstützen, sofern er dies wünscht.

Wir pflegen den Menschen in seiner besonderen Situation unter Einbeziehung seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse gezielt und geplant. Sein soziales Umfeld, als Teil seines Lebens, wird in den Pflegeprozess mit einbezogen. Gesundheitsförderung, Früherkennung, Rehabilitation, Beratung und Bewahrung dessen, was Wohlbefinden und Zufriedenheit der Patienten bewirkt, sind unsere Aufgaben.

Unser Ziel ist es, die individuelle Lebensqualität zu erhalten, zu fördern, wiederherzustellen - auch im Rahmen eines würdigen Sterbens. In unserer Arbeit werden wir von Seelsorgern unterstützt.

Um unsere Arbeit kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern, führen wir regelmäßig Patientenbefragungen durch. Unsere fachliche Kompetenz, die Aktualisierung von Wissen und Pflegemethoden nach den Erkenntnissen der Pflegewissenschaft und anderer Bezugswissenschaften stellen wir durch Fort- und Weiterbildung sowie durch Praxisanleitung und ein Mentorensystem sicher

Unser Palliativpflegekonzept

Unser Palliativpflegekonzept

Pflege ist bei uns einfühlsame Begleitung von Menschen in allen Lebensabschnitten. Die Wünsche des sterbenden Patienten stehen immer im Vordergrund. Die Pflege wird individuell und personen-bezogen so gestaltet, wie es der jeweilige Patient möchte. In der Palliativpflege ist vor allem die Kommunikation mit dem Patienten ein wichtiger Aspekt. Zur Umsetzung eines ganzheitlichen Behandlungsansatzes ist umgehende Schmerz– und Symptomlinderung erforderlich, hierbei spielt die engmaschige Schmerz- und Symptomkontrolle eine wichtige Rolle. Die Schmerzbefreiung oder auch Schmerzlinderung wird durch die Arbeit unserer beiden Pain nurses überwacht und unterstützt. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie die Anlehnung an unsere Pflegestandards sind im täglichen Arbeitsablauf von hoher Wichtigkeit. Ein multiprofessionelles Team von Ärzten, Pflegenden, Sozialarbeitern, Seelsorgern, Therapeuten und ehrenamtlichen Helfern stellt hier die optimale Betreuung in der Palliativpflege sicher. Voraussetzung ist auch wieder die Bereitschaft aller Beteiligten zur täglichen Auseinandersetzung mit dem Thema sowie mit dem eigenen Tod und Sterben und den persönlichen Grenzen eines jeden Menschen. Hilfreich sind dabei wöchentliche Gesprächsrunden im Team, die Supervision und die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen. Ziel unserer Versorgung und Betreuung auf den Stationen ist die Entlassung nach Hause, in ein Hospiz bzw. die optimale Weiterversorgung auf unserer Palliativstation. Unser Anspruch ist, jeden Patienten auf seinem Weg des Sterbens individuell zu begleiten. Ein würdevoller Abschied sowie eine umfassende Unterstützung für Angehörige wird vom Betreuungsteam angeboten. Mehrere Mitarbeiter der Pflege verfügen über eine spezielle Ausbildung in Form einer Palliativ-Care-Weiterbildung im Hospiz.“ Stand: März 2012

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: