Krebserkrankungen in der Frauenheilkunde bei Martha-Maria

Krebserkrankungen

Eine Krebserkrankung ist ein schwerwiegender Einschnitt im Leben der Betroffenen. Die häufigsten bösartigen gynäkologischen Tumore betreffen die Brust, die Gebärmutter und die Eierstöcke. Eine regelmäßige gynäkologische Krebsvorsorgeuntersuchung kann zur raschen Erkennung von Veränderungen beitragen und so lebensrettend sein. In unserer Sprechstunde bieten wir daher eine solche Vorsorgeuntersuchung einschließlich Ultraschall des Unterleibs und der Brust an. Bei Auffälligkeiten  ist eine umgehende weiterführende Diagnostik in unserer Klinik kurzfristig gegeben. Moderne diagnostischen Methoden wie MRT, Spiral CT und Ultraschallgeräte mit Darstellung der Durchblutungseigenschaften (Doppler)  ermöglichen eine rasche Befundbeurteilung vor geplanter Operation.

In der hausinternen Tumorkonferenz sprechen alle beteiligten Ärzte (z.B. Radiologen, Internisten, Bauchchirurgen, Urologen und Gynäkologen) das weitere Vorgehen ab, um die optimale Therapieform zu finden. Radikale chirurgische Eingriffe werden gemeinsam mit den Visceralchirurgen und Urologen geplant und durchgeführt. Ziel ist die komplette Tumorbeseitigung.
Eine eventuelle medikamentöse Nachbehandlung (Chemotherapie) kann im Onkologischen Therapie-Zentrum durchgeführt werden.
Damit ist eine ganzheitliche Tumortherapie gewährleistet und der Patientin werden lange Wege erspart.

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: